MACH ES WIEDER HELL VOR MEINEN AUGEN – BRIGHT EYES

WAS HAT EIN KLEINES KIND ERWACHSENEN GEGENÜBER?
BRIGHT EYES – STRAHLENDE AUGEN

Ich bin so froh, Horst Bayer dass es diese Aufnahmen gibt, denn abgesprochen war ja nichts, zeigt mal wieder, dass nicht ALLES bestellt werden braucht! Es gibt auch „Volontäre“ Freiwillige, die einfach was wagen und dann freut sich jede(r)!

HERR! hast du mich für immer vergessen?
Wie lange willst du dich noch verbergen?
Wie lange sollen mich die Sorgen quälen,
soll der Kummer Tag für Tag an meinem Herzen nagen?
Wie lange dürfen meine Feinde mich noch bedrängen?
Sieh mich doch wieder an, HERR!
Gib mir Antwort, du mein Gott!
Mach es wieder hell vor meinen Augen,
damit ich nicht in Todesnacht versinke!
Psalm 13, 2-4

Es gibt Vieles, was unsere kleine und die große Welt in Dunkelheit hüllt. Innere und äußere Bedrohungen. Der Psalmbeter fasst dies zusammen in dem Bildwort „in Todesnacht versinken“. Er sehnt sich nach einem Gott, der ihm nahe ist, der ihm etwas zu sagen hat, der sein Denken verändert. Der sein Herz von aller Last und Schwere befreit. Der ihn wieder jubeln lässt auch in kritischen Situationen, wo er nicht ein noch aus weiß, wo er denkt, was soll ich denn noch tun, damit er mich und meine Gebete erhört?
Damit ist der Beter einer von uns. Die menschliche Sehnsucht mitten im Dunkeln wieder Licht vor den Augen zu sehen, verbindet Menschen über alle Zeit hinweg.

1976 wurde der Songschreiber Mike Batt beauftragt, für den britischen Zeichentrickfilm „Unten am Fluss“ (Originaltitel: Watership Down) das Titel-lied zu komponieren.
Entstanden ist Bright Eyes.
Art Garfunkel hat dann den Song interpretiert. „Unten am Fluss“ ist die Verfilmung der Fabel vom Exodus der Kaninchen, geschrieben von Richard Adams.

Der junge Fiver sieht am Horizont die aufsteigende Dunkelheit. Er spürt, dass seinem Volk das Verderben droht. Nur seine engsten Freunde kann er überreden, mit ihm das Kaninchengehege zu verlassen und sich auf die Suche einer neuen Heimat zu machen. Was sie unterwegs durchleben, ist beispielhaft – nicht nur für diese entwurzelten Kaninchen: Verfolgung und Todesgefahr, Treuebruch und Verrat, Kämpfe, bei denen viel Blut fließt und Unzählige ihr Leben verlieren … Obwohl die Dunkelheit sie fest im Griff hat, bleibt Fiver erfüllt von der Sehnsucht nach dem Licht jenseits der Dunkelheit.

Ich treibe mit der Flut hinaus und werde den Fluss des Todes hinabgetragen.
Der ganze Horizont liegt im Nebel. Am Himmel ein seltsames Glühen. Und keiner scheint zu wissen, wohin er gehen wird. In den Bäumen weht ein starker Wind, ein kalter Klang liegt in der Luft und niemals weiß man, wann man geht, und was jenseits der Dunkelheit beginnt … Wie kann das Licht, das so strahlend gebrannt hat, plötzlich so schwach glimmen? Leuchtende Augen …

Unser Organist Gerhard Müller sagt zu diesem Titel: „Bright Eyes ist mehr als ein Titel, mehr als ein Strahlen, dahinter steckt ein Moment Ewigkeit.“

Zitiert aus Bettina Lukaszcyk`s Moderation zu diesem Titel

2016-04-24St. Julian, evangelische StadtkircheGerhard Müller spielt auf der Stumm – Orgel> Bright Eyes von Art Garfunkel

Gepostet von Horst Bayer am Dienstag, 26. April 2016

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.