LIEBE WÄCHST WIE WEIZEN UND IHR HALM IST GRÜN

Korn, das in die Erde, in den Tod versinkt,
Keim, der aus dem Acker in den Morgen dringt.
Liebe lebt auf, die längst erstorben schien:
Liebe wächst wie Weizen, und ihr Halm ist grün.

Über Gottes Liebe brach die Welt den Stab,
Wälzte ihren Felsen vor der Liebe Grab.
Jesus ist tot. Wie sollte er noch fliehn?
Liebe wächst wie Weizen, und ihr Halm ist grün.

Im Gestein verloren Gottes Samenkorn,
Unser Herz gefangen in Gestrüpp und Dorn –
Hin ging die Nacht, der dritte Tag erschien:
Liebe wächst wie Weizen, und ihr Halm ist grün.

Text: Jürgen Henkys nach dem englischen „Now the Green Blade Rises“ von John Macleod Campbell Crum 1928

Melodie: „Noel Nouvelet“ Frankreich 15. Jh.

Mit dieser Improvisation über ein modernes Kirchenlied EG 98 möchte ich Euch mit dem Feuer, das in meinem Herzen brennt, grüßen!

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.