DIE ANTWORT AUF DAS BÖSE IST DAS KREUZ CHRISTI

„Manchmal scheint es uns, als antworte Gott nicht auf das Böse, als verharre er im Schweigen. In Wirklichkeit hat Gott gesprochen, er hat geantwortet, und seine Antwort ist das Kreuz Christi: ein Wort, das Liebe, Barmherzigkeit und Vergebung ist.“  Papst Franziskus

Als ich heute Abend im Fernsehen der Live-Übertragung der Kreuzwegstationen im Kolosseum zuhörte, wie Papst Franziskus im Gebet das Kreuz Christi betonte, da dachte ich: Welch warme und zu Herzen gehende Worte hat er hier gefunden!

Ich bin evangelischer Kirchenmusiker und sehe in erster Linie das Herz und nicht die unterschiedlichen Akzentuierungen der beiden getrennten Kirchen. Ich spüre hier ein aufrichtiges Mitleid den Menschen gegenüber, denen Unrecht geschieht. Papst Franziskus nimmt hier kein Blatt vor den Mund, er sieht mit dem Herzen und spricht klare Worte. Diese Botschaft, der viele Tausende gläubiger Menschen vor Ort zuhörten, nehme ich zum Anlass dieses Postings zum Karfreitag.

Kreuzwegstationen im Kolosseum

In Erinnerung an den Leidensweg Christi, von der Verurteilung durch Pontius Pilatus bis zur Abnahme vom Kreuz, sind im Kolosseum, der antiken Kampfarena, 14 Stationen aufgebaut. Es ist eine beeindruckende Kulisse, in der der Kreuzweg das Karfreitagsgeschehen vergegenwärtigt. Christen aus den Krisengebieten der Welt begleiteten Papst Franziskus auf seinem Weg und trugen das Kreuz von Station zu Station. Für den Papst ist das Kreuz Jesu „das Wort, mit dem Gott auf das Böse der Welt geantwortet hat“.

http://www.br.de/nachrichten/papst-franziskus-kreuzweg-live-kolosseum-102.html

Heute Morgen improvisierte ich im Festgottesdienst, den Landesbischof i.R. Dr. Ulrich Fischer zusammen mit unserem Kirchenchor unter Walburga Schäfer und einer andächtigen Gemeinde feierte, diese Meditation über Jesu Weg ans Kreuz.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.