Du bist sechzehn und du wirst siebzehn

Eine spannende Zeit, in der man noch Träume hat. Und wie diese Träume sich entfalten, auch und gerade in Zeiten politischer Vereinnahmung, wird in diesem Song sehr treffend pointiert.

Du weißt dass dein Herz einen Liebsten hat
Es will nicht einsam bleiben
Dein Leben mein Kind ist ein leeres Blatt
Die Männer wollen drauf schreiben
Dann schreib’ doch

Du bist sechzehn und du wirst siebzehn
Baby, nun ist bald Zeit
Pass auf dich auf
Bedenke bald hängen Buben an deinem Kleid
Du bist sechzehn und du wirst siebzehn
Bald stehen die Herren an
Sei auf der Hut und halte dich gut
Der Feind Nummer 1 heißt Mann

Nichts ahnend und verwundert
Stehst du vor der Männerwelt
Du bist so schüchtern
Und du weißt nicht ob sie dir gefällt
Du kennst einen älter und weise
Einen der denkt für dich
Ich bin siebzehn und werde achtzehn
Halte dich an mich

Ich bin sechzehn und werde siebzehn
Ich weiß ich bin naiv
Vielen die meinen ich bin so süß
Vertraue ich impulsiv
Ich bin sechzehn und werde siebzehn
Unschuldig wie ein Kind
Boys ohne Kragen, Männer mit Wagen
Weiß ich denn wie sie sind

Nichts ahnend und verwundert
Steh ich vor der Männerwelt
Ich bin so schüchtern
Und ich weiß nicht ob sie mir gefällt
Ich kenn einen älter und weiser
Einen der denkt für mich
Du bist siebzehn und du wirst achtzehn
Ich halte mich an dich