O FORTUNA – aus CARMINA BURANA von CARL ORFF

Carl Orff hat Lieder der Carmina Burana „wiederherausgegeben“ . Und zwar hat er sich 24 davon herausgesucht und diese zu einem Libretto verarbeitet.

Auf drei bis vier Sätze kann ich mich dabei nicht beschränken wenn ich wirklich etwas dazu sagen möchte, denn diese Lieder umfassen eine Reihe von Themen, welche uns Menschen seit jeher in ihren Bann ziehen …

° Unser Glück und auch unser Wohlstand sind oft nur von kurzer Dauer … und niemand weiß, wie lange sie währen.

° Unser Leben hier auf Erden ist kurz … aber wie kurz es für den einzelnen ist, dass kann ebenfalls keiner von uns wissen.

° Und … wir lassen uns oftmals in Versuchungen verstricken, welche uns vom „rechten“ Wege abbringen und uns die wichtigsten Dinge vergessen lassen. Diese Versuchungen sind (unter anderem Fallen des Teufels auf dem Wege zum Himmel) … Wollust, Völlerei, Trunksucht und Spielsucht.

° Und … nicht zu vergessen, es wird auch der Freude über den wiederkehrenden Frühling (nach einem langen und kaltem Winter) gehuldigt.

Carl Orff hat die Musik völlig neu komponiert, wobei er sich an den spärlich vorhandenen Merkmalen dieser Epoche, in welchem diese Lieder entstanden (dem Mittelalter) orientiert hat. Und zu dieser Zeit gab es noch keine „Partituren“ oder andere Aufzeichnungen, welche uns Musik überliefern können … und nach welcher wir uns bei einer Wiedergabe halten könnten.

Es ist außerdem schwierig, Orffs Carmina Burana einem Genre zuzuordnen, es handelt sich dabei um keine Oper und auch um kein Oratorium … am ehesten passt noch die Bezeichnung: „SZENISCHE KANTATE“.

Zitiert aus: gutefrage.net

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.