UM DIE WETTE EIN LOBLIED NACH DEM ANDERN ANSTIMMEN

Ein Loblied nach dem andern anzustimmen, das ist doch die Wonne pur!

1. O DASS ICH TAUSEND ZUNGEN HÄTTE UND EINEN TAUSENDFACHEN MUND,
SO STIMMT ICH DAMIT UM DIE WETTE VOM ALLERTIEFSTEN HERZENSGRUND
EIN LOBLIED NACH DEM ANDERN AN VON DEM, WAS GOTT AN MIR GETAN.

2. O DASS DOCH MEINE STIMME SCHALLTE, BIS DAHIN, WO DIE SONNE STEHT;
O DASS MEIN BLUT MIT JAUCHZEN WALLTE, SOLANG ES NOCH IM LAUFE GEHT,
ACH WÄR EIN JEDER PULS EIN DANK UND JEDER ODEM EIN GESANG!

3. IHR GRÜNEN BLÄTTER IN DEN WÄLDERN, BEWEGT UND REGT EUCH DOCH MIT MIR;
IHR SCHWANKEN GRÄSLEIN IN DEN FELDERN, IHR BLUMEN, LASST DOCH EURE ZIER
ZU GOTTES RUHM BELEBET SEIN UND STIMMET LIEBLICH MIT MIR EIN.

EVANGELISCHES GESANGBUCH EG 330

Text: JOHANN MENTZER 1704
Melodie: bei JOHANN BALTHASAR KÖNIG 1738

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.