DER MORGENGLANZ BEIM FRÜHLINGSERWACHEN

Das Leuchten des Morgens, wenn die Luft vom Nachttau noch frisch und unverbraucht ist, wenn die Singvögel ihre Stimmen erschallen lassen, wenn ein Nebelschleier sich je nach Sonneneinstrahlung langsam auflöst. Wenn das Morgenlicht unsere Gedanken zum Staunen herausfordert, wenn der Lichtstrahl des Sonnenaufgangs den wundersamen Jubel im Herzen auslöst, dann darf der Frühling mit seinen Liedern kommen.

Mit diesem einleitenden Vorspiel auf das bekannte Kirchenlied: MORGENGLANZ DER EWIGKEIT EG 450 durfte ich heute den Sonntag QUASIMODOGENITI – auf deutsch: Wie die neugeborenen Kindlein musikalisch eröffnen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.